Der Faschingsklub Berthelsdorf im Kulturverein der Gemeinde Weißenborn - gegründet 1979        Richtlinien zum Datenschutz
FKB  seit 1979
Home Wir 40 Jahre FKB Partys 4 Funken Karten/DVD Kontakt:
Wenn ein Engel zur Ausbildung in die Hölle soll - das kann ja nur schief gehen...
Ein Wettlauf zwischen Himmel und Hölle: 2017-18
Ja was war passiert: Der liebe Gott hatte es im Herbst satt mit dem Engel Berthold, der sich im Dienste des Herrn zu viele Fehler leistete. Kurzum schenkte ihm Gott ein Dorf auf der Erde, passend zum Namen des Engels war es Berthelsdorf. In einem kleinen Laden, dem einstigen Dorfkonsum, gibt es ein Himmelstor - getarnt als Kühlschrank. Kurzerhand tauchte der im Himmel rausgeflogene Engel nun da auf und erlebte die verschiedensten Leute im Laden, in dem später ein französischer Abend angesagt war. Die Gäste waren gut drauf, ein Pfarrer verplapperte sich über den Inhalt einer Beichte und ein Frosch ohne Beine machte deutlich, was es bedeutet, wenn Froschschenkel auf dem Teller serviert werden. Nach dem nun abgebrochenen Dinner ging es gleich in die Kirche zum Auftritt der Engel-Schwestern. Diese Show nutzte der Sohn des Teufels, um sich „Frischfleisch“ für eine erotische Nacht einzufangen. Am Morgen danach gab es die Retourekutsche von der Teufelsmutter. Sie schickte mit Hilfe eines tollen Engels ihren Sohn in den Himmel, um vor Ort zu lernen, was die da oben wohl machen. Lehrstunde im Himmel, Party in der Hölle. Was verlockte wohl mehr? Also schnell die Rückkehr in die Hölle und der Engel war begeistert was da geschieht, verkuppelte sogar die einsame Teufelsmutter mit einem Kandidaten der „Herzblatt-Show“. Eine Zugabe aus dem Himmel schüttete der Engel dann auch noch aus dem Ärmel.... Ja mehr darf hier nicht gesagt werden, die Gäste für den kommenden Samstag sollen selbst erleben was da abgeht.
Das hätte wohl niemand gedacht, dass sich am Samstagabend so viele Erinnerungen, sei es aus der Hölle oder vom Himmel, in leibhaftiger Gestalt auf dem Saal vom „Schmiedestern“ ein Stelldichein gaben. Da waren plötzlich Erich Honecker, Helmut Kohl, Charly Chaplin, Merilyn Monroe, Dirk Bach, Agnes Kraus, Cäsar und Cleopatra, Albert Einstein, Lady Diana oder Tamara Danz - um nur einige zu nennen - wieder lebendig, sogar der Teufel mit den Pfannkuchen, Schutzmann und Krokodil waren gekommen (wir kennen es aus dem Kinderfernsehen der DDR). Zum Schrecken aller Gartenfreunde tauchte sogar ein Schwarm Maulwürfe auf. Engel und Teufel gaben sich die Klinke in die Hand. Kurzum, alles was unter der Erde oder vielleicht im Himmel zu Hause ist, hatte sich bestens auf das Programm des Faschingsklub Berthelsdorf eingestellt und verlebte mit den Narren des FKB einen tollen Abend.
Die Narren das FKB waren begeistert von der Kostümierung der Gäste und bedanken sich an dieser Stelle auch noch einmal ganz herzlich auch für deren Treue zum Verein. Eine Augenweite waren wieder die Funken. Seien es die „Minis“ oder die „Großen“ - man konnte deutlich deren Fleiß und Ausdauer beim Training und Proben erkennen. Und nach dem Fasching wird wie immer vor dem Fasching sein, wo es schon Ende Februar in ersten Gedanken um das nächste Thema gehen wird und vor allem, dass im Sommer 2019 das 40-jährige Jubiläum des FKB ansteht und mit einem Sommerfasching die Welt auf den Kopf stellen wird. (JÜS)
Hier gibt es nochmal den Trailer zum Fasching 2018