FKB  seit 1979
Home Wir Aktuell 40 Jahre 35 Jahre Partys 4 Funken Karten/DVD Kontakt:
Der Faschingsklub Berthelsdorf im Kulturverein der Gemeinde Weißenborn - gegründet 1979        Richtlinien zum Datenschutz
Die Veranstaltungen 2016-17 in Bildern...
Ob Tiger Kuh und Reh,                 tierisch wird´s beim FKB
Wenn die Kuh den Bullen lockt... „Ob Tiger, Kuh und Reh, tierisch wird’s beim FKB“ - so schallte es am 19. November durch den Saal der Gaststätte „Schmiedestern“ und eröffnete die fünfte Jahreszeit auch in Berthelsdorf. Die Mitglieder des Faschingsklub Berthelsdorf waren überrascht, denn die närrischen Gäste orderten innerhalb der letzten Tage und noch am Abend selbst alle verfügbaren Karten und schwupp, der Saal war voller teils toll kostümierter Tiergestalten! Ganz zur Freude der Akteure, die zuvor wieder wochenlang in den Vorbereitungen steckten. Denn „Nach dem Fasching ist vor dem Fasching“ und so begann die Arbeit am aktuellen Programm schon im März, dazu Deko gebaut und gemalt und die Funken standen im bisher größten personellen Umbruch. Es wechselten sechs Mädchen von den Mini´s in die Gruppe der großen Funken (inklusive Kostümwechsel) und damit verbunden war richtig viel Arbeit in der Choreographie, den Tanzproben: Alles so gut wie auf null und Neubeginn. Dies galt gleichermaßen für die Mini´s als auch für die Funken. Doch Schweiß, Geduld und Ausdauer haben sich gelohnt: Was beide Tanzgruppen am Samstag boten war wieder richtig sehenswert! Mit ihrer Interpretation von „König der Löwen“ legten die großen Funken noch einen drauf und präsentierten toll geschminkten und in phantastischer Kostümierung ein farbenfrohes und zugleich auch anspruchsvolles Show-Tanzprogramm. Ja, Programm - das gab es natürlich auch. Trotz kurzfristiger personeller Umbesetzung in Hauptrolle und am Musikregler traf El- Toro, der beste Bulle aus B-Town bei einer Diskoveranstaltung wie geplant auf die reizende Kuh Sybille. Vor Liebe blind - Heiratsantrag und ein echt ungleiches Paar nahm mehr oder weniger erfolgreich alle auferlegten Hürden vor dem amtlichen „Ja-Wort“ beim Beamten-Faultier und der zischenden Sekretärin-Schlange. Und so gab es statt Goldringe vom „Schmied seiner Frau“ nur welche aus Eisen. Beim Hochzeitsausstatter, der eigentlich Sattler ist, gab es statt fescher Festkleidung eine Hochzeitsplane. Die „bienenfleißige“ Gärtnerin konnte statt einem Blumenstrauß allerdings eine Blume vom Bier anbieten. Ganz zur Freude von El-Toro - sauer dagegen Sybille. Verheiratet reisen sie nach einem Freudentanz nun endlich in die erhofften Flitterwochen. Die mehr als umfangreiche Beratung zuvor im Reisebüro durch einem blinden Maulwurf und einer sehr spitzen Spitzmaus führt das knackfrische Paar allerdings nicht wie gewünscht nach Indien. Der Traum vom Land, wo die Kühe heilig sind und ein geruhsamer Lebensabend zu erwarten wäre ist erst mal geplatzt. Stattdessen rollen sie im Viehtransporter der „Kummerreisen AG“ zunächst direkt nach Afrika...